Landeslehrgang: Zwei Schichten für über 100 Teilnehmer

Roth. Eines Sonntagmorgens pilgerten die ersten Ju-Jutsuka aus ganz Bayern zum Landeslehrgang ins mittelfränkische Roth. Über 100 Teilnehmer hatten sich angemeldet – und mussten in Schichten antreten.

Der erste Lehrgang mit den Themen „Würfe aus der Bewegung“ und „Streckhebel“ begann nämlich bereits um 10 Uhr. Grund hierfür war die Vielzahl der Anmeldungen im Voraus für diesen Lehrgang. Bei 100 Anmeldungen staunte selbst der Lehrreferent Andi Hötzinger nicht schlecht. Aus organisatorischen Gründen wurden daher die Teilnehmer des Lehrgangs auf zwei Zeiten aufgeteilt, so dass bereits um 10:00 Uhr – 14:00 Uhr und von 14:00 Uhr – 18:00 Uhr der Lehrgang besucht werden konnte. Keine leichte Aufgabe für die beiden Referenten Holger Kahlert und Walter Knörr einen ganzen Tag fast ununterbrochen auf der Matte zu stehen. Aber nicht umsonst sind die beiden schon jahrelang im Lehrteam des Verbands.

Holger nahm die Teilnehmer mit auf eine Reise in die Lüfte und demonstrierte unterschiedliche Wurfeingänge aus der Bewegung. Plötzlich fiel es auch dem ein oder anderen, eher scheuen Werfer, leicht, Würfe aus der Bewegung aufzunehmen und umzusetzen.

Bei den Streckhebeln zeigte Walter den Lehrgangsteilnehmern, wie man mit wenig Kraftaufwand den Gegner unter Kontrolle halten kann. Und wer bisher die drei Stufen des Schmerzes von Walter noch nicht kannte, lernte diese eindrucksvoll zusätzlich kennen.        

 

  • LL_Roth-1-Beck
  • LL_Roth-2-Beck
  • LL_Roth-3-Beck
  • LL_Roth-4-Beck

Bericht: Horst Suck // Fotos: Christoph Beck  

Aktuelle Seite: Home Breitensport Landeslehrgang: Zwei Schichten für über 100 Teilnehmer