News - Ticker

Liebe Ju-Jutsuka, leider haben die getroffenen Entscheidungen des Bundes und der Länder erneut auch den Sport in aller Härte getroffen. Der Sportbetrieb in Präsenz, mit Ausnahme des Leistungssports, bleibt beim Ju-Jutsu-Verband Bayern bis auf weiteres ausgesetzt. +++ Der Vorstand des Ju-Jutsu-Verbandes Bayern wünscht euch allen beste Gesundheit. Bleibt dem schönsten Sport der Welt treu. +++
Holt euch mit zahlreichen JJVB und DJJV-Trainingsvideos Inspiration für euer eigenes Heimtraining in der Zeit der erneuten, erzwungenen Trainingspause. Ihr findet die Videos unter folgenden Links: " https://www.youtube.com/channel/UC2H5WTE061N3luR7eaMF3bg " https://www.djjv.de/servicedownloads/download/heimtraining/ " Neue Angebote sind in Arbeit. Schaut rein, macht mit, bleibt fit! " "

Darian tritt als Lehrreferent zurück

Kategorie:

Darian Dragut, nicht nur auf der Matte eine schillernde Figur, der es verstand „die Technik“ strukturiert weiterzugeben, nein, auch außerhalb eine angenehme, freundliche und immer wieder kompetente Erscheinung.

Leider lassen Änderungen im privaten und beruflichen Umfeld eine Weiterführung des Amtes, zu seiner eigenen Zufriedenheit, nicht mehr zu. Darum die Entscheidung diesen Schnitt zu vollziehen.

 

Liebe Verbandsmitglieder, Sportkameraden und Freunde,

 

schweren Herzens trete ich mit Ende dieses Jahres als Lehrreferent des Ju-Jutsu-Verbandes Bayern zurück.

Ju-Jutsu ist eine meiner größten Leidenschaften und ich fühle mich nicht nur dem Sport sondern auch dem Verband mit all seinen Mitgliedern, den entstandenen Kontakten und Freundschaften auf und außerhalb der Matte sehr verbunden.

Die Übernahme des Amtes des Lehrreferenten und Euer entgegengebrachtes Vertrauen ehrt mich noch heute. Bei Trainer-C Ausbildungen zu unterstützen und zuletzt eine Trainer-C Ausbildung leiten zu dürfen waren wundervolle Erfahrungen mit vielen schönen, lustigen und manchmal auch schmerzhaften Momenten (einige Eingeweihte wissen um die unglücklich platzierten Laternen der Sportschule…) Die Zeit werde ich deshalb immer in bester Erinnerung behalten.

Das Lehrreferat verlangt nicht nur Hingabe, Leidenschaft, Verantwortung und den Mut Dinge anzupacken und zu ändern, sondern auch die nötige Zeit sich allen Aufgaben gewissenhaft und im notwendigen Umfang zu widmen. Lehrreferent zu sein bedeutet nämlich nicht nur auf der Matte zu stehen sondern vor allem abseits der Matte viele Aufgaben zu übernehmen.

Änderungen im privaten und beruflichen Umfeld haben leider schrittweise dazu geführt, dass ich diese Aufgaben nicht mehr so wahrnehmen kann, dass sie meinen eigenen Ansprüchen gerecht werden und ich Euch die Qualität und Standards bieten kann, die Ihr von den bisherigen Lehrreferenten Werner Patzelt, Walter Knör und zuletzt Andi Hötzinger gewohnt seid.

Ich bleibe noch bis Ende des Jahres im Amt und werde bis dahin meine Aufgaben als Lehrreferent weiterhin bestmöglich wahrnehmen.

Nachdem ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin gefunden wurde erfolgt selbstverständlich eine Einarbeitung, Übergabe und Unterstützung über diese Zeit hinaus.

Auch danach bleibe ich unserem Ju-Jutsu treu und dem Verband als Lehrteammitglied erhalten und biete wo möglich weiterhin meine Unterstützung an.

Auch wenn noch ein paar Monate verbleiben bedanke ich mich schon jetzt bei unserem Präsidium, Vorstand und Funktionären für die konstruktive und kollegiale Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Verständnis für meinen Rücktritt.

Vielen Dank auch an das gesamte Lehrteam, dass mich herzlichst aufgenommen hat und immer für ein angenehmes Miteinander gesorgt hat. Danke, dass ich ein Teil eines so tollen Teams sein darf!

Großer Dank gilt auch Sven Wiedemann, der mir vor allem durch die Übernahme der Lizenzverlängerungen und Lehreinweisungen eine große Unterstützung war und mir immer mit Rat und Tat zur Seite stand.

Vielen Dank auch meinem "Lehrreferenten-Opa" Walter Knör für die vielen Ratschläge und Weisheiten☺

Ganz besonders bedanke ich mich bei meinem Vorgänger Andi Hötzinger für die ausgesprochen tolle Einarbeitung über mehrere Jahre, die Unterstützung danach und das offene Ohr wann immer es von Nöten war. Danke, dass ich so viel von Dir lernen durfte!

Noch eine wichtige Sache zum Schluss, die mir sehr am Herzen liegt:

Die derzeitige Situation stellt uns gesellschaftlich und sozial vor große Herausforderungen.

Trotz vieler unterschiedlicher Meinungen, beanspruchter Wahrheiten und Überzeugungen müssen wir stets Respekt, Toleranz und Akzeptanz füreinander aufbringen.

Unsere Gesellschaft lebt und profitiert von Diversität und Zusammenhalt.

Achtet deshalb bitte besonders jetzt und in allen Lebenslagen darauf aneinander zuzuhören, miteinander zu reden, Lösungen zu finden und Euch gegenseitig zu unterstützen.

 

Bleibt gut drauf und bis hoffentlich bald wieder auf der Matte!

 

Euer Dari