Der klassische und der selbstlose Weg zum Dan

Kategorie:

Nürnberg. Beim Landeslehrgang Danvorbereitung war wieder technische Expertise gefragt. Dazu gab es zwei Ehrungen: für den Post SV und den 4. Dan für Thomas Schmid.

Mitte Juli hatte der Ju-Jutsu Verband Bayern (JJVB) zu einem Landeslehrgang Dan-Vorbereitung eingeladen. Die beiden Referenten Hans Sperl (6. Dan, Prüfungsreferent des JJVB) und Wolfang Wegner (6. Dan, Mitglied des Lehrteams) kamen nach Nürnberg, um den über 30 angereisten Braun- und Schwarzgurten die wesentlichen Punkte zu vermitteln, auf häufige Fallstricke hinzuweisen, um so eine gute Prüfungsvorbereitung zu ermöglichen.

Seit letztem Jahr sind die Inhalte nun auf zwei Lehrgänge verteilt, der in Nürnberg durchgeführte Teil 1 hatte den Technikteil von Boden- bis Wurftechniken im Fokus. Die Zeit ist trotz der vier Stunden knapp und man musste sich auf die Prinzipien konzentrieren. Behandelt wurden zum Beispiel kombinierte Abwehrtechniken, Fersendrehschlag, Körperwurf, die verschiedenen Selbstfaller, kleine und große Sicheln sowie eine bunte Vielfalt an Hebeln. Gerade im Bereich ab dem 3. Dan müssen alle Vorkenntnisse sicher beherrscht werden, da ab da die Prüfer die zu zeigenden Techniken vorgeben. Ein breites Wissen und eine freie Verfügbarkeit sind daher Grundvoraussetzung.

Post SV Nürnberg wird Dan-Stützpunkt
Zur optimalen Prüfungsvorbereitung werden seit Januar zusätzlich als Pilotprojekt qualifizierte Vereine in Bayern als Dan-Stützpunkte zertifiziert. Hier kann man sich im Laufe seiner Vorbereitung bei Mitgliedern des Lehrteams und weiteren hochkarätigen Trainern den persönlichen Feinschliff holen. Im Rahmen des Lehrgangs wurde nun auch der Post SV Nürnberg als Dan-Stützpunkt ausgezeichnet.

4. Dan für Thomas Schmid
Darüber hinaus gab es eine besondere Ehrung durch den Prüfungsreferenten persönlich: Für seine großen Verdienste und seinen Einsatz für das Ju-Jutsu wurde Thomas Schmid vom 1.FC Neunburg vorm Wald der 4. Dan verliehen.

Durch seinen unermüdlichen Einsatz auf und neben der Matte ist der Verein in den letzten zwanzig Jahren wieder groß geworden. Als Multitalent ist Thomas als Trainer aktiv, betreibt intensiv Öffentlichkeitsarbeit, bringt sich im Verein ein, trainiert Mitglieder bis zum Dan und fördert die Jugend. Kurzum: Thomas steht für Ju-Jutsu in Neunburg vorm Wald.

Thomas hatte nicht mit dieser Ehrung gerechnet. Wer viel Einsatz für seinen Verein und seine Mitglieder bringt, kann meistens nicht mehr genügend Zeit aufbringen, um sich selbst auf die nächste Prüfung vorzubereiten. Und für diesen jahrzehntelangen Einsatz bekam Thomas den 4. Dan verliehen. Ein deutlich längerer, dafür selbstloser Weg zum Dan. Herzlichen Glückwunsch, Thomas.

  • 20180714-LL_Dan-Vorbereitung-FC_Neunburg
  • 20180727-LL_Dan-Vorbereitung-FC_Neunburg-2
  • 20180727-LL_Dan-Vorbereitung-FC_Neunburg

Bericht: Alexander Köhler / Bilder: 1.FC Neunburg v.W.