Osterevent 2019: Auf den Spuren von Albrecht Dürers Bruder

Kategorie:

Nürnberg. Die Osterferien sind klassische Ostereventzeit. Auch dieses Jahr kamen wieder Kids und Betreuer aus ganz Bayern in Nürnberg zusammen. Mit viel Ju-Jutsu, jeder Menge Spaß und Abenteuer verging die Zeit wie im Flug.

In der zweiten Ferienwoche, am Donnerstag, startete das Event. Anreise nachmittags. Nach dem freudigen Wiedersehen ging es gleich in die Halle. Es wartete ein Stationentraining zur Einstimmung. Für ein paar Fleißige ging es noch zum Mattentransport. Perfekt abgestimmt und mit bester Teamarbeit war so auch die Halle schnell vorbereitet. Nach dem Abendessen ging es noch in die Altstadt. Hier lockten Eis und eine spannende Tour.

Am nächsten Morgen wartete dann das erste Training. Mit ausgewählten Kombinationen aus dem Prüfungsprogramm konnten die Eventteilnehmer ihre individuellen Programme aufbessern. Raufereien und diverse Spiele durften nicht fehlen. Nachmittags hielt glücklicherweise das Wetter. Ein Außeneinsatz auf den Spuren des Bruders von Albrecht Dürer. Eine abwechslungsreiche Schnitzeljagd mit viel spannenden historischen Rätseln, ausgearbeitet von Felix und Nadine, forderte die Kids und Betreuer heraus. Unglaublich, dass viele noch die Energie besaßen, bis weit in die Nacht in der Herberge für gute Stimmung zu sorgen.

Am Samstag ging es gleich zu Beginn des Trainings zum Kämpfen. Melanie, die ihre Trainer-C Lizenz verlängern wollte und deshalb auch das Aufwärmtraining hielt, heizte ordentlich ein. Puh, da wurde aber geschwitzt! Es folgten kleine Wettkampfspiele und zum Schluss endete das Training in einem bunten Haufen am Boden rollender Ju-Jutsuka. So macht es dann halt am meisten Spaß! Am Nachmittag war schweißtreibende Arbeit angesagt. Nur nicht hängen lassen. Ziel war die Boulderhalle E4. Es wurde geklettert, bis Finger und Füße weh taten und alle gründlich ausgepowert waren. Wer meint, dass dadurch die Belastungsgrenze erreicht war, der täuscht sich. Es war ja der letzte Abend. Also Vollgas!

Am letzten Tag wurde es dann fast noch ein bisschen stressig. Aufstehen, sich in der langen Frühstücksschlange anstellen, Betten abziehen. Für die Betreuer immer der spannendste Moment: Sind noch alle Zimmerschlüssel vorhanden und können abgegeben werden? Auch ja! Perfekt! Alles glatt gelaufen. Dann ging es ab ins letzte Training. Akrobatik! Das ließ die mangelnde Aufmerksamkeitsspanne aller noch zu. Zumindest derer, die nicht völlig übermüdet mit Bauchweh und ähnlichem auf der Bank saßen. Aber das hielt sich auch dieses Jahr in Grenzen. Fast alle waren quietschfidel und hielten durch, bis es zum Mattenabbauen ging. Da schliefen ein paar Einzelne gefühlt dann schon fast ein.

Ein Osterevent, das gut gelungen ist. Das liegt an den großartigen Teilnehmern, Betreuern und Referenten. Es ist eine wertvolle Zeit, die Mut, Zuversicht und Lebensfreude spendet. Wir freuen uns auf das nächste Event. Hope to see you all!!

  • 2019-05-08_Osterevent_Jugend-2
  • 2019-05-08_Osterevent_Jugend-3
  • 2019-05-08_Osterevent_Jugend-4
  • 2019-05-08_Osterevent_Jugend-5
  • 2019-05-08_Osterevent_Jugend-6
  • 2019-05-08_Osterevent_Jugend-7
  • 2019-05-08_Osterevent_Jugend-8
  • 2019-05-08_Osterevent_Jugend-9
  • 2019-05-08_Osterevent_Jugend
 

Matthias Riedel, Laura Melbig / Fotos: Matthias Riedel, Florian Schumayer, Anastassia Hess

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales, durch den Bayerischen Jugendring gefördert.