Bayerische Duo- Europa- und Vizeeuropameister in Zagreb

Kategorie:

Wie bereits berichtet fanden vom 23. bis zum 25.11.2023 in Zagreb (Kroatien) die Senioren Ju-Jitsu Europameisterschaften (EM) in Fighting, Duo und Newaza mit ca. 374 Athletinnen und Athleten aus 27 Ländern statt.

Folgende drei Bayerische Duo Paare haben nach einer intensiven Vorbereitungsphase an der EM sehr erfolgreich teilgenommen und folgende Platzierungen erkämpft:

  • Europameistertitel 2023 in der Klasse Duo Men:
    Ian Butler & Felix Paszkiewicz (u.a. Weltmeister 2023)
  • Vizeeuropameistertitel 2023 in der Klasse Duo Mix ging an:
    Julia Paszkiewicz & Johannes Tourbeslis
  • Platz in der Novice Division (neunter Platz insgesamt) in der Klasse Duo Mix:
    Laura Hofmann & Magnus Anslinger in der Klasse Duo Mix

Alle drei Paare trainieren Duo Wettkampf beim SV Niederroth.

Felix & Ian hatten ihren Wettkampftag am Freitag, den 24.11.2023.
Julia & Johannes und Laura & Magnus haben am Samstag, den 25.11.2023 gekämpft.

Während der EM wurde nach dem neuen Regelwerk gekämpft. Mehr Infos dazu am Ende des Artikels.

Duo Men

In der Duo Men Klasse kämpften sieben Duo Paare, Deutschland, Frankreich, Griechenland Montenegro, Österreich, Polen und Rumänien.

Felix & Ian:

Zu Beginn wurde in zwei Pools (World Division Runde 3) gekämpft. Felix & Ian waren im Pool 1 und haben mit ihrem sehr souveränen Auftritt die höchste Wertung erhalten. Sie qualifizierten sich damit neben Österreich, Montenegro und Rumänien in die nächste Runde (Halbfinale, World Division Runde 4). Hier zogen sie alle Register und qualifizierten sich zusammen mit dem Duo Paar Horak/Riegl aus Österreich als Zweite im Pool in das Finale. Schon jetzt war die Freude bei Felix & Ian, den Bundestrainern und dem Deutschen Team sehr groß.
Dann durften Felix & Ian das Finale beginnen. Sie waren den ganzen Wettkampf sehr souverän, konzentriert und zeigten eine ausgezeichnete Performance bei ihrem sechs Pflichtangriffen. Sie setzten die Marke für das Duo Paar aus Österreich sehr hoch. Das routinierte Paar Horak/Riegl gaben alles. Bis zum letzten Angriff war der Gewinner nicht sicher. Am Ende gewannen Felix & Ian mit fünf Punkten Vorsprung das spannende Duell und sie wurden zum ersten Mal in ihrer bisherigen Duo Kariere Europameister! Ein weiterer toller Erfolg nach der im Sommer gewonnenen Weltmeisterschaft 2023!

  • 23.11.24 Duo EM 2023 FI DJJV JJIF 01-1
  • 23.11.24 Duo EM 2023 FI DJJV JJIF 07-1

Duo Mix:

In der Duo Mix Klasse kämpften elf Duo Paare. (Deutschland, Frankreich, Italien, Polen, Rumänien, Spanien und Ungarn)

Zu Beginn wurden die Duo Paare in vier Pools (World Division Runde 2) aufgeteilt.

Julia & Johannes

Julia & Johannes begannen im Pool 4 und qualifizierten sich zusammen mit dem Duo Paar aus Frankreich in die nächste Runde. In der World Division Runde 3 Gruppe A kämpften sie dann mit den Duo Paaren aus Österreich, Rumänien und Laura & Magnus. Sie erreichten die höchsten Wertungen und zogen dann in die Halbfinale (World Division Runde 4). Die Bronzemedaille war bereits gesichert,
hier warteten auf sie die Duo Paare aus Italien, Österreich und Rumänien. Julia & Johannes haben sehr konzentriert, souverän und auf höchstem Leistungsniveau die sechs Pflichtangriffe dargeboten. Punktgleich mit dem Duo Paar Marcantoni/Brahim aus Italien zogen sie in die Finalrunde! Die Freude über den Einzug ins Finale stand bei Julia & Johannes ins Gesicht geschrieben. Das haben sie sich so sehr gewünscht und sehr hart dafür gearbeitet. Ähnlich wie bei Ian & Felix durften Julia & Johannes dann abends in der Finalrunde beginnen. Sie haben in den sechs Pflichtangriffen eine ausgezeichnete Leistung abgerufen und eine klasse Bewertung bekommen. Nun war das italienische Duo Paar dran, auch sie zeigten einen sehr emotionalen und tollen Wettkampf. Die Wertungen je Angriff waren bis zum letzten Angriff unentschieden. Letztendlich gewannen Marcantoni/Brahim mit einem minimalen Vorsprung von vier Punkten (208 zu 204 Punkten).
Am Ende freuten sich beide Paare sehr über das Ergebnis. Die Italiener über die Goldmedaille und Julia & Johannes über den Vizeeuropameistertitel 2023!

Für Julia & Johannes hat dieses ausgezeichnete Ergebnis eine besondere Bedeutung: Die EM 2023 war ihr letzter aktiver Wettkampf. Nach 13 Jahren aktiven und sehr erfolgreichen Duo Wettkampfs (u.a. 8 fache Deutsche Meister, Weltmeister 2021, Europameister 2022, 2. Platz bei den World Games 2017, Team Welt und Weltvizemeister, mehrfache German Open und Paris Open Gewinner,  ….) werden sie in Zukunft die Duo Wettkämpfe als Trainer- und Zuschauer betrachten.

  • 23.11.25 Duo EM 2023 JJ Bombik 01-1
  • 23.11.25 Duo EM 2023 JJ DJJV JJIF 3
  • 23.11.25 Duo EM 2023 JJ DJJV JJIF 6-1
  • 23.11.25 Duo EM 2023 JJ DJJV JJIF 9

Laura & Magnus

Laura & Magnus begannen im Pool 1 und qualifizierten sich zusammen mit dem zweiten Duo Paar aus Italien in die nächste Runde. In der World Division Runde 3 Gruppe A kämpften sie dann mit den Duo Paaren aus Österreich, Rumänien und Julia & Johannes. Sie wurden Dritter und haben dann in der Advanced Division Runde 3 Gruppe A mit Duo Paaren aus Polen und Spanien um Einzug in die Finalrunde der Advanced Division gekämpft. Sie erkämpften den dritten Platz in dieser Runde und haben dann ihren letzten Wettkampf in der Novice Division Final Runde 5 gegen das Duo Paar aus Ungarn gekämpft, den sie auch souverän gewonnen haben. Am Ende bekamen sie die Goldmedaille in der Novice Division und belegten letztendlich den neunten Platz. Summa summarum haben Laura & Magnus eine sehr gute Leistung in ihrer ersten Senioren Weltmeisterschaft gezeigt und gleichzeitig Impulse für ihre zukünftigen Trainingsschwerpunkte bekommen.

Die EM in Zagreb war der letzte internationaler Wettkampf dieser Saison.

Nun werden sich die Niederrother Duo Athleten/innen eine Erholungspause gönnen, bevor die neue Wettkampfsaison startet.

Für Felix & Ian wird in 2024 der Schwerpunkt in der Qualifikation für die „World Games 2025“ in China liegen.

Laura & Magnus werden sehr intensiv arbeiten, um beste nationale und internationale Platzierungen in der neuen Saison zu erkämpfen.

Julia & Johannes werden dem Duo Wettkampf und ihren Duo Paaren treu bleiben und ihren Schwerpunkt nun in der Trainerarbeit setzten.
„Wir werden Julias & Johannes Wettkampfteilnahme auf der nationalen und internationalen Bühne sehr vermissen! Alles Gute, ihr ewigen Vorbilder und Motivatoren, für die Zukunft!“

  • 23.11.25 Duo EM 2023 LM DJJV JJIF 01

Ju-Jutsu-Wettkampf vom Feinsten. Alle gaben ihr Bestes, eine Augenweide für die Zuschauer. Techniken und Kombinationen in bester Feinmechaniker-Manier.

  • 23.11.24 Duo EM 2023 FI DJJV JJIF 03-1
  • 23.11.24 Duo EM 2023 FI DJJV JJIF 04-1
  • 23.11.24 Duo EM 2023 FI DJJV JJIF 05-1
  • 23.11.24 Duo EM 2023 FI DJJV JJIF 06-1
  • 23.11.25 Duo EM 2023 JJ DJJV JJIF 11-1
  • 23.11.25 Duo EM 2023 JJ JJVÖ 05
  • 23.11.25 Duo EM 2023 JJ JJVÖ 07
  • 23.11.25 Duo EM 2023 JJ JJVÖ 09
  • 23.11.25 Duo EM 2023 JJ JJVÖ 10
  • 23.11.25 Duo EM 2023 JJ JJVÖ 19-1
  • 23.11.25 Duo EM 2023 LM DJJV JJIF 03-1
  • 23.11.25 Duo EM 2023 LM DJJV JJIF 04-1

Informationen zum neuen Duo Regelwerk:

Während der EM wurde nach neuem Duo Regelwerk gekämpft, das 2023 bereits z.B. während der Weltmeisterschaft in der Mongolei angewendet wurde. Hier werden die Paare nicht im direkten Vergleichswettkampf kämpfen, sondern in sogenannten Divisionen (The World Division) ihre Darbietungen nacheinander zeigen und nach jedem Wettkampf nach einem neuen Bewertungssystem bewertet. In den ersten Runden werden jeweils die vier Angriffe aus der bisherigen Serie A, B und C und bei der Halbfinal -und Finalrunde sechs vorgegebene Angriffe (jeweils zwei aus jeder Serie) gezeigt. Die zwei besten Paare (mit den meisten Punkten) einer Division gehen in die nächste Runde, um am Ende in der Finalrunde um den Sieg zu kämpfen. Die Paare, die sich nicht in die nächste Runde qualifiziert haben, bekommen ihre zweite Chance in einer unteren Division (z.B. The Advanced Division) in der es für die vier Besten ebenfalls Medaillen und Punkte im World Ranking geben soll.
Im neuen Bewertungssystem werden jeweils der Angriff, die Verteidigung, die Würfe/die Teak Downs, der Abschluss mit jeweils 0 bis 3 Punkten und die Wurfvielfältigkeit mit 0 bis 2 Punkten von drei Punkterichter bewertet. Die Summe der Punkte jeden Punkterichters ist dann das Endergebnis jedes Paars und sie entscheidet dann über die Reihenfolge. Man erhofft sich durch das neue Bewertungssystem eine bessere Qualität und Transparenz der Bewertungen.

 

 

 

 

 

Peter Günther, JJVB; Text: Adam Paszkiewicz; Bilder: DJJV, JJIF, JJVÖ (Hanna Hadayer)