Die „Bayern-Kids“ und „Bayern-Jugendlichen“ dominant im Duo bei der Deutschen Schülermeisterschaft 2024

Kategorie:

Am 11. u. 12. Mai fanden in Nienburg/Weser die Deutschen Schülermeisterschaften im Fighting, Duo und BJJ statt. Die Duo-Paare aus Bayern waren mit großem Erfolg dabei.

21 Paare aus vier Ländern kämpften in 6 Klassen um die Medaillen der Deutschen Schüler-meisterschaft (DSM). 13 Paare aus Bayern gingen an den Start.  Erfreulich, der JJVB konnte die Teilnehmerzahl zu 2023 steigern. Das Team des JJVB bestand aus erfahrenen Bundeskaderathleten/Innen, gestandenen Landeskaderathleten/Innen und einigen Newcomern. Alle zeigten sich von ihrer besten Seite, auch einige Neueinsteiger aus dem Nachwuchsprojekt waren im Einsatz.

Die Mehrheit der Titel der Duo-Klassen ging nach Bayern!!!

Bei den U14 Frauen (7 Paare) errangen Sklarow Valeria und Schimmer Ella die Silbermedaille. Die Bronzemedaille konnte sich das Paar Kristina Harth und Zoe Schneider sichern. Luisa Fieseler und Emilia Martl mussten sich mit einem 5. Platz zufriedengeben.

Bei der U14 Mixed (3 Paare) konnten sich Eisele Luis und Turba Hannes die Silbermedaille erkämpfen.

In der U16 Frauen (3 Paare) dominierte das Paar Veronika Bumiller und Emma Hurler, um mit Gold nach Hause zu gehen. Das zweite Paar vom JJVB, Lengl Sophia und Angerer-Tengler Liah, konnte sich mit Klasse Leistungen die Silbermedaille erkämpfen.

Bei den U16 Mixed (2 Paare) und wieder eine Goldmedaille, dass sich Zenk Raphael und Lurz Julius im Modus „The Best of Three“ sicherte.

In der Klasse U18 Männer (3 Paare) war alles in bayerischer Hand. Lurtz Jakob und Zenk Jakob holten sich die Goldmedaille. Hertl Jonas und Rückert Johannes schnappten sich die Silbermedaille. Das Landeskaderpaar Pfab Maximilian und Pfab Leonard nahmen die Bronzemedaille entgegen.

In der Klasse U18 Frauen (4 Paare) beeindruckten Fischer Luna und Roth Rahel mit dem Gewinn der Goldmedaille. Das Paar aus Rosenheim, Drexel Pia und Hörnig Kristian holten sich Bronze und Sarah Pfeiffer und Lea Eisele mussten sich mit Platz 4 begnügen.

  • JNO_1191_DxO
  • JNO_1210_DxO
  • JNO_1221_DxO
  • JNO_1223_DxO
  • JNO_1243_DxO
  • JNO_1283_DxO
  • JNO_1284_DxO
  • JNO_1302_DxO
  • JNO_1306_DxO
  • JNO_1316_DxO
  • JNO_1323_DxO
  • JNO_1371_DxO
  • JNO_1382_DxO
  • JNO_1425_DxO
  • JNO_1437_DxO
  • JNO_1451_DxO
  • JNO_1459_DxO
  • JNO_1488_DxO
  • JNO_1537_DxO
  • JNO_1549_DxO
  • JNO_1574_DxO
  • JNO_1625_DxO
  • JNO_1640_DxO
  • JNO_1653_DxO
  • JNO_1666_DxO
  • JNO_1702_DxO
  • JNO_1723_DxO
  • JNO_1793_DxO

Mit 4 Gold-, 4 Silber- und 3 Bronzemedaillen konnten 11 von 13 Paaren Medaillen für die Länderwertung erkämpfen. Auch hier konnte eine Steigerung erfolgen. Beide Ehrenpreise (Frauen und Männer) für die jeweilige höchste Punktzahl gingen an Veronika Bumiller und Emma Hurler vom TSV Kottern St. Mang und an Lurtz Jakob und Zenk Jakob vom TSV Staffelstein.

Alles in allem ein Riesenerfolg für die bayerischen Duoka.

  • JNO_1805_DxO
  • JNO_1819_DxO
  • JNO_1820_DxO
  • JNO_1824_DxO
  • JNO_1831_DxO
  • JNO_1835_DxO
  • JNO_1844_DxO

 

 

 

 

Peter Günther, JJVB; Infos u. Bilder: Trainerteam Duo JJVB

 

Detaillierte Kampfverläufe folgender Link:

https://nc.jjvb.de/index.php/s/oZ442gwX8nwKp9o