Ju-Jutsu Jubiläum in Bayern: 25 Jahre Duo

Kategorie:

München. Der Duo-Wettkampf und die bayerischen Duoka feiern nicht nur national und international Erfolge. Nein, sie feiern dieses Jahr auch ein ganz besonderes Jubiläum: 25 Jahre Duo im Ju-Jutsu Verband Bayern (JJVB). Ein kleiner Rückblick.

Alles begann am 1. Januar 1994. Damals erhielt Vinzenz Oschmann, vom damaligen Präsidenten und jetzigen Ehrenpräsidenten Rainer Riedel, den Auftrag einen Landeskader Duo und Formenwettkampf aufzustellen.

Vinzenz ist bis heute Chef-Landestrainer Duo. Von Mai 2007 bis Ende 2008 wurde er von Andrea Pilzweger unterstützt. Heute sind Mike Blatt (seit 1. Januar 2009) und Jens Nöding (seit 1. Februar 2009) seine Co-Trainer. Hinzu kommen die Stützpunkttrainer, deren Beitrag nicht zu unterschätzen ist: Mechtild Rückert, Andrea Ordner, Silvia Böhling-Blatt und Juri Hatzenbühler. Bernd Breuer und Markus Grimminger aus Dillingen, die von Anfang an im Landeskader Duo waren, tragen seit 2000 als Bundestrainer zur Ausbildung der bayerischen Athleten im Nationalkader bei.

Die Kontinuität im Trainer- und Betreuerstab trug und trägt sicher ganz wesentlich dazu bei, dass die bayerischen Athleten kontinuierlich und mit sehr viel Sachverstand und Erfahrung geschult und motiviert werden. Diese Kontinuität trug und trägt dazu bei, dass die Duoka ihre Talente entfalten und ihre Mühen und Entbehrungen mit zahlreichen nationalen und internationalen Erfolgen belohnen konnten und können.

1996: Der erste Titel bei der Deutschen Meisterschaft
Bereits zwei Jahre nach dem Einstieg des JJVB in den Duo-Wettkampf konnte der erste große nationale Erfolg gefeiert werden: Karin Kraus und Hans Sperl wurden 1996 die ersten Deutschen Meister aus Bayern. Seitdem folgten insgesamt 119 Titel bei der DM und 52 Titel bei der German Open.

Bis zu den ersten großen internationalen Titeln sollte es aber noch etwas dauern. 2001 die erste Silbermedaille bei den World Games für Gertraud Christ und Florian Peter vom TSV Nördlingen. 2003 war es dann mit Titeln so weit: 2003 Christian Tonch und Christoph Wurst wurden die ersten Europameister aus Bayern. Bisher gingen vier EM-Titel nach Bayern. 2005 wurden Barbara Oberhofer und Dominika Zakorski dann die ersten bayerischen Junioren-Weltmeisterinnen; hier folgten bis dato sechs Titel.

Zum dritten Mal Silber bei den World Games – und mehr sollen folgen
Vor zwei Jahren folgte zum dritten Mal die Silbermedaille beim prestigeträchtigsten Wettkampf, den World Games: Julia Paskiewicz und Johannes Tourbeslis holten bei den World Games 2017 die Silber-Medaille im Duo mixed. Das war der Höhepunkt im Jahr 2017, das mit 36 nationalen und internationalen Titeln bislang das erfolgreichste Wettkampfjahr des bayerischen Duo war.

Und so feiern die bayerischen Duoka 2019 nicht nur 25 Jahre Duo und 25 Jahre nationale wie internationale Erfolge. Sie feiern zugleich eine Kontinuität in der Arbeit und blicken mit Zuversicht auf die Zukunft: kurzfristig auf die German Open und die WM vom 16. bis 25. November in Abu Dhabi; mittelfristig auf die World Games 2021 in den USA. Hier zählen Julia und Johannes, die mit fünf internationalen Titeln bis dato die international erfolgreichsten bayerischen Duoka sind, zu den Medaillenkandidaten. Daher wurden sie vom Deutschen Ju-Jutsu Verband auch in das Top Team berufen, in dem der DJJV seine aussichtsreichsten Sportler für die World Games 2021 speziell fördert.

  • 2019-04-13 25 Jahre Duo-001
  • 2019-04-13 25 Jahre Duo-002
  • 2019-04-13 25 Jahre Duo-003
  • 2019-04-13 25 Jahre Duo-004
  • 2019-04-13 25 Jahre Duo-005
  • 2019-04-13 25 Jahre Duo-006
  • 2019-04-13 25 Jahre Duo-007
  • 25JahreDuo
  • 25JahreDuo2

JJVB mit Material von Jens Nöding / Fotos: Jens Nöding und privat