Trainingslager Pula 2019: Erstmals mit Dan-Prüfung

Kategorie:

Pula / Kroatien. Nach der Wiederbelebung des traditionellen Trainingslagers in Pula (Kroatien) im vergangenen Jahr gab es dieses Jahr eine Neuauflage. Roland Köhler und Lothar Lehermeier, die beiden Vizepräsidenten Breiten- und Leistungssport des JJVB, drei Landestrainer - Franziska Freudenberger, Christian Bold und Lukas Bombik - sowie Jörn Meiners (ehemaliger Landestrainer) waren in die Vorbereitung und die Organisation involviert und zum ersten Mal gab es am letzten Tag für die Wettkämpfer eine Dan-Prüfung.

Die Halle im wunderschönen Pula war wie immer perfekt gerichtet. Dean Ilic, Nationaltrainer Judo, weilte zu Beginn noch in Tokio bei der Judo-WM, kehrte dann aber rechtzeitig zurück, um am letzten Tag noch ein wenig bei der Dan-Prüfung zuzusehen und seinen Dank abzuholen.

Dienstagnacht ging es um halb zwei mit drei Kleinbussen in Würzburg/Prichsenstadt los und es wurden Ju-Jutsuka aus ganz Bayern eingesammelt. Sechs Teilnehmer fuhren selbst und so kamen alle bequem bis mittags in Pula an.

Während die Wettkämpfer noch eine Verschnaufpause hatten, ging es für die Dan-Prüflinge gleich los. Roland, Lobo und Jörn beraumten gleich ein erstes kurzes Training zur Waffenabwehr auf der Wiese an. Schließlich wollte die Zeit gut genutzt sein, um dem Prüfungsprogramm in den kommenden Tagen den letzten Schliff zu verpassen.

Die Athleten des Bayernkaders starteten ihre Wettkampfvorbereitung am Mittwoch. Sie standen jeden Tag von halb zehn bis halb zwölf und nach einer Stunde Pause noch einmal von halb eins bis um halb drei auf der Matte.

Während die Dan-Gruppe mit den neun Prüflingen durchgehend von Lobo, Roland und Jörn geleitet wurde, wechselten sich im Fighting die Trainer immer ab. Gespickt mit erfolgreichen Wettkämpfern konnten die Kämpfer so möglichst viele Eindrücke und Trainer genießen und den größtmöglichen Nutzen aus dem Trainingslager ziehen. Die Wettkämpfer hatten viel Spaß und waren sich nach der Woche einig, eine tolle Vorbereitung für die German Open bekommen zu haben.

Die Referenten waren: Landestrainerin Franziska Freudenberger (die auch den Trainingsplan gestaltete), Landestrainer Christian Bold, Landestrainer Lukas Bombik, World Games Siegerin Theresa Attenberger, mehrfacher Juniorenweltmeister Simon Attenberger, Vizepräsident Lothar Lehermeier, Bundestrainer Roland Köhler, Bundestrainer Jörn Meiners, Juniorenweltmeisterin Anja Guercke, World Games Silbermedaillengewinnern im Duo Julia Paszkiewicz und Marco Weiß.

Auch in der Dan-Gruppe war jede Menge Spaß beim Training zu spüren, auch wenn die Kräfte nach drei Tagen richtig aufgebraucht waren. Dann aber kam der freie Tag, an dem sich die komplette Gruppe erholen konnte und Diverses unternommen wurde: Klippenspringen stand ebenso auf dem Programm wie ein Ausflug in den nahegelegenen Nationalpark „Premantura“ mit Höhlentauchen und Sonnenbaden. Auch ein Ausflug in die historische Innenstadt Pulas war dabei.

Am Sonntag die Überraschung für die Dan-Gruppe. Lobo, Roland und Jörn beraumten kurzerhand eine „Vorprüfung“ an. So konnten die Teilnehmer noch einmal ihre Programme am Stück durchexerzieren und die Belastung fühlen.

Am Montag war es dann soweit: zwei Prüflinge zum 2. Dan, sieben Ju-Jutsuka zum 1. Dan und ein Prüfling zum 1. Kyu standen vor der Prüfungskommission mit Roland Köhler (8. Dan), Lothar Lehermeier (6. Dan) und Jörn Meiners (6. Dan). Sechs Stunden dauerte die Prüfung. Die Teilnehmer zeigten konzentrierte Leistungen und es war eine überdurchschnittlich gute Prüfung. In der 40 Grad heißen Halle wurde wirklich alles abverlangt. Immer wieder mussten Hände und Matten abgetrocknet werden, weil wirklich viel Schweiß vergossen wurde. Die Teilnehmer, die in den Tagen zu einem Team zusammengewachsen sind, waren trotz körperlicher Top-Verfassung an den Grenzen, feuerten sich aber immer wieder gegenseitig an und trugen sich gemeinsam durch die Strapazen der Prüfung.

Am Ende durften alle Prüflinge von den zufriedenen Prüfern ihre Urkunde entgegennehmen. So war es Top-Athleten wie Franzi Freudenberger, Lukas Bombik oder Anja Guercke möglich, eine Dan-Prüfung zu machen, ohne die Wettkampfvorbereitung für die anstehenden Turniere wie German Open oder Weltmeisterschaft komplett zu unterbrechen. Auch Landeskader-Kämpfer, wie Tabea Reiner, Lukas Schraudt oder Dennis Völkl nutzten diese Möglichkeit

·        zum 2. Dan: Lukas Bombik (TSV Bergen), Berthold Grönert (SV Oberdürrbach)

·        zum 1. Dan: Franziska Freudenberger (SV Oberdürrbach), Fiona Meiners (LKS Gerolzhofen), Svenja Meiners (LKS Gerolzhofen), Katharina Wagner (SV Oberdürrbach), Anja Guercke (TSV Bergen), Tabea Reiner (SV Oberdürrbach), Lukas Schraudt (SV Oberdürrbach)

·        zum 1. Kyu: Dennis Völkl (1. JC Weiden)

Nach der Prüfung waren einige aus der Gruppe nicht zu müde, um noch die Hafenstadt Rovij zu besichtigen. Zum Abschluss traf sich die komplette Gruppe noch zum letzten gemeinsamen Abendessen, um das großartige Trainingslager gemeinsam zu beschließen.

Das Trainingcamp auch 2020 wieder im Kalender des JJVB zu finden sein, vielleicht dann auch mit dem ein oder anderen Duo-Paar (Julia wäre für Training mit dabei gewesen, so durften sich die Fighter eine tolle Trainingseinheit zu Körperspannung und Ki-Ai gönnen). Auch eine Prüfung wird wieder mit angeboten werden.

Wer von den Wettkämpfern neugierig geworden ist, darf sich gerne den letzten Dienstag im August für die Abfahrt und den ersten Dienstag im September als Rückreisedatum im Kalender anstreichen und bereits ein bisschen Geld für das Trainingslager auf die Seite legen. Die Ausschreibung folgt!

  • 2019-09-06_Pula_2019-10
  • 2019-09-06_Pula_2019-11
  • 2019-09-06_Pula_2019-2
  • 2019-09-06_Pula_2019-3
  • 2019-09-06_Pula_2019-4
  • 2019-09-06_Pula_2019-5
  • 2019-09-06_Pula_2019-6
  • 2019-09-06_Pula_2019-7
  • 2019-09-06_Pula_2019-8
  • 2019-09-06_Pula_2019-9
  • 2019-09-06_Pula_2019

Jörn Meiners / Fotos: Berthold Grönert