Fachwirt für Konfliktmanagement: Zwei „neue“ für den JJVB

Kategorie:

Kassel. Mitte April fand in Kassel die Abschlussprüfung der Ausbildung zum Fachwirt für Konfliktmanagement 2019 statt. Ein wunderschöner Sonnenaufgang läutete den Tag ein und er endete auch mit Sonnenschein, zwar nicht wetterbedingt - aber emotional. Denn am Ende des Tages hielten alle zehn Prüflinge ihr Zertifikat als Fachwirt für Konfliktmanagement in der Hand; darunter auch zwei bayerische Vertreter.

Zehn Ju-Jutsuka stellten sich der schriftlichen Prüfung mit fachspezifischen Fragen, bevor sie im Team oder auch einzeln ihre Praxisprojekte beziehungsweise Seminararbeiten präsentierten. Daraus suchten sich die Prüfungskommissionen Inhalte aus, die von den Prüflingen dann noch praktisch vorgestellt wurden. Im Anschluss erhielten die Teilnehmer ein ausgiebiges Feedback zu ihren schriftlichen Ausarbeitungen und dem praktischen Teil.

Die Prüfungskommissionen bestanden aus Annemarie Besold und Bernd Huber sowie Sonja Schmid und Peter Zehetmaier. Verantwortlich für die schriftliche Prüfung zeichnete Walter Knör. Alle Prüflinge waren erfolgreich und konnten am Ende des Prüfungstages ihre Zertifikate in Empfang nehmen.

Die Gesamtverantwortlichen für die Ausbildung, Walter Knör und Fritz Schweibold, zogen sowohl für die Ausbildungsmodule, als auch für die Abschlussprüfung ein äußerst positives Resümee. Alle Teilnehmer an der Ausbildung verfügen nun über Kompetenzen, um Schulungen, Seminare und Workshops bei unterschiedlichen Zielgruppen zur Thematik „Gewaltprävention“, „Konfliktmanagement“ und „Deeskalation“ durchzuführen.

Aus Bayern nahmen an der Ausbildung und Prüfung die Präsidentin des Ju-Jutsu Verbandes Bayern (JJVB), Eva Straub, sowie ihr Sohn Richard teil. Wie von der zuständigen Prüfungskommission zu erfahren war, absolvierten beide eine hervorragende Prüfung und zeigten souveräne Leistungen sowohl im praktischen Teil als auch im Rahmen ihrer Projektvorstellung. Das Kompetenzteam Bayern unter der Leitung von Walter Knör und Fritz Schweibold zeigte sich bei der Zertifikatsübergabe an die Straubs besonders erfreut, geht die Ausbildung und die bundesweite Implementierung des Konzepts doch auf eine Initiative der Präsidentin zurück.

Neue Ausbildungsrunde 2019

Bayernweit gibt es nunmehr 36 „Fachwirte für Konfliktmanagement und Selbstverteidigung“. Um diese Zahl zu erhöhen und auch andere Regionen entsprechend zu versorgen, bietet der DJJV in diesem Jahr wieder eine Ausbildung in Bayern an: vom 15. bis 18.08. in Berching und vom 21. bis 24.11. in Altötting. Die Prüfung erfolgt am Frühjahr 2020 in Absprache mit den Teilnehmern. Weitergehende Informationen, die Ausschreibung und das Anmeldeformular gibt es auf der Homepage: www.djjv.de; Anmeldeschluss ist der: 18.07.2019.

Inhalte der Ausbildung sind unter anderem Kursplanung, Organisation und Öffentlichkeitsarbeit, wirtschaftliche Grundlagen, fachliche Inhalte zu den Themen Konflikte, Gewaltprävention, Selbstverteidigung, Methodik und Didaktik, Verwendung von Medien, Deeskalationsstrategien, Konfliktmanagement, Gesprächsführung und Rhetorik, Wahrnehmung und Stress, Nachsorge und Opferhilfe, rechtliche Aspekte sowie Szenarientraining, jeweils abgestimmt auf die entsprechenden Zielgruppen.

  • 2019-04-20_Fachwirt-2
  • 2019-04-20_Fachwirt-3
  • 2019-04-20_Fachwirt-4
  • 2019-04-20_Fachwirt-5
  • 2019-04-20_Fachwirt

Medienteam Fachwirtausbildung / Fotos: Fritz Schweibold